Ernährung

Wenn Sie Ihre Meerschweinchen artgerecht ernähren, können sie zwischen 5 und 8 Jahre alt werden.

Nicht zu einer artgerechten Ernährung gehören die meisten Leckerlies, Knabberstangen, Joghurtdrops und Ähnliches. Sie schaden dem Tier sehr, wenn Sie diese Produkte verfüttern.

Das wichtigste Grundnahrungsmittel für ein Meerschweinchen ist Heu. Es muss immer im Käfig vorhanden sein, da die Meeris den ganzen Tag fressen müssen, um ihre Backenzähne gut abzunutzen und ihren Darm in Gang zu halten. Es muss leicht grünlich sein und frisch riechen - staubiges, muffiges, schimmeliges, gelbes oder feuchtes Heu ist tabu.

Um Ihren Meerschweinchen die nötigen Vitamine zuzuführen, braucht es frisches Gemüse und auch gelegentlich Obst. Grünfutter wird zweimal am Tag ( 80-100g pro Tier am Tag ) gefüttert.

Zusätzlich sollte man Meerschweinchen/Kaninchenalleinfutter in Form von Pellets anbieten. Damit bekommt Ihr Liebling alles, was er zum Wohbefinden braucht, noch dazu in der richtigen Zusammensetzung. Empfehlenswert ist ein Futter, welches 15-20% Rohprotein, mindesten 15% Rohfaser, 4% Fett sowie tierisches Eiweiß enthält.

Dem Trinkwasser sollte im Winter eine Messerspitze Ascorbinsäure zugesetzt werden und einmal wöchentlich reichen sie hartes - nie verschimmeltes! - Brot zur Abnutzung der Nagezähne und als Kraftfuttergabe. In den Wintermonaten ist die Zugabe von Keimhafer oder Haferflocken empfehlenswert. Keimhafer wird wie folgt hergestellt: Die Haferkörner werden in einem flachen Gefäß mit lauwarmem Wasser übergossen, bis sie schwimmen, und an einen warmen Ort gestellt. Nach 24 Stunden wird das Wasser abgegossen.Der Hafer keimt nach 1-2 Tagen und ist am nährstoffreichsten, wenn die Keime etwa einen halben bis einen Zentimeter lang sind. Ein Salzleckstein sollte immer zur Verfügung stehen.

 

Völlig unbedenkliches Gemüse: Spargel, Karotten, Stauden - Knollensellerie, Salatgurke, Grünkohl, Topinambur, Mangold, Chicoree, Mais, Salat, Spinat, Zucchini, Rote Beete, Tomaten ohne Grün, Paprika, Fenchel.

Nur wenig bitte: Karottengrün, Petersilienwurzeln, Kopfsalat, Kohlrabi, Blumenkohl und Blätter, Brokoli.

Obst-nicht übertreiben wegen des Zuckergehaltes und der Säuren, die den Zähnen in Massen schaden: Birnen, Zitronen, Äpfel, Papaya, Brombeeren, Orangen, Clementinen, Kürbis, alle Beeren, Kiwi, Weintrauben, Grapefruit, Ananas, Feigen, Aprikosen, Bananen, Melonen.

Kräuter-nicht übertreiben, sie enthalten sehr viele Mineralien, welche sich als Steine ablagern: Petersilie, Zitronenmelisse, Dill, Brennnessel, Liebstöckel, Pfefferminze, Bohnenkraut, Salbei, Kerbel, Majoran.

Leckere Extras: Haferflocken, unbehandelte Rosinen, Sonnenblumenkerne, getrocknetes Obst und Gemüse sowie frische Baumzweige von Birke, Weide, Buche, Ahorn, Pappel, Birne, Apfel, Haselnuss.

Futterpflanzen-unbedenklich fütterbar: Löwenzahn, Breitwegerich, Kamille, Rotklee,  Sonnenblume, Wiesengras, Wicke, Luzerne, Brennnesseln, Salbei, Weißklee, Melde, Gänsefuß, Huflattich, Kleegras, Schafgarbe, Sauerampfer, Beifuß, Mais, Vogelmiere, Futterrüben, Gänseblümchen, Giersch, Gänsefingerkraut, Zitronenmelisse, Kapuzinerkresse.

Ungeeingnete Futtersorten: Aubergine, Avocado, Erbsen, Linsen, Bohnen, Kirschen , Zwetschgen, Aprikosen , Rhabarber, Rettich, Radieschen, Sauerklee, Weiß-und Rotkraut, Wirsing, Rosenkohl, Lauch, Zwiebeln, Knoblauch.

 

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!